Am letzten Sonntag haben sich unsere wilden Keerls in Buchholz für ein volleyballerisches Festmahl versammelt. Auf der Speisekarte stand der Tabellenvorletzte Rissen, der nur noch von der VCO unterholt wird. Durch die bunte Spieltagsansetzung des HVBV mussten wir nur ein Spiel bestreiten und keins pfeifen. Also konnten wir noch beobachten, wie unser direkter Tabellennachbar FSVHR gegen Buchholz ein wenig ins Taumeln geraten ist. Das war keine souveräne Leistung der Harburger Herren, aber sie konnten sich in vier Sätzen doch noch die drei Punkte sichern. Das gab unseren Häuptling aber genügend Zeit, um eines unserer Schäfchen vom Bahnhof einzusammeln.

Diesen Sonntag fand das letzte Heimspiel unserer gewaltigen Recken im Fischbeker Moor statt. Dazu haben wir unsere heilige Heimspielhalle festlich geschmückt und unsere Gäste aus dem noch weiteren Süden Hamburgs herzlichst empfangen. Leider hat die junge Auswahl der VCO es nicht geschafft anzutreten, wodurch wir unser erstes Spiel dieses Tages kampflos gewonnen haben. Vielleicht mussten diese noch die letzte Niederlage gegen uns verdauen (Sätze - 0:3 / Punkte - 43:75 (10:25 16:25 17:25)). Das ist leider schon das 3. von 7 Spielen, dass die Auswahl diese Saison mit kampfloser Wertung abgegeben hat.

Auf jeden Fall ließ sich der Auswahltrainer nicht Lumpen und hat unsere Partie gegen Buchholz gepfiffen. Das war ein schönes Spielchen vor einer Rekordkulisse, die das kleine Fischbeker Moor zum Beben gebracht haben (großes DANKESCHÖN an alle Fans!). Nach einer 1:0 Satzführung haben wir leider den zweiten Satz durch zu viele Eigenfehler an die Gäste abgegeben. Aber unsere Jungs haben nach diesem 1:1 Ausgleich nicht die Köpfe in den Sang gesteckt und die nachfolgenden Sätze für sich klargemacht. Also steht am Ende ein 3:1 in Sätzen und drei Punkte auf dem Zettel. (3:1 / 96:74 (25:19 21:25 25:14 25:16))

Die Zahlen am Ende dieses Jahres:

  • 6 Siege aus 8 Spielen
  • 17 von 24 möglichen Punkten
  • 3. Platz in der Tabelle
  • Punktgleich mit dem 2. Platzierten
  • 1 Punkt vom Erstplatzierten entfernt

Also müssen sich Harburg und Esingen noch wärmer anziehen, denn die Fischbeker Keerls sind dran!

Am Sonntag, 26.11., trafen sich 13 Teams aus ganz Hamburg zur ersten Qualirunde U13 der Mädchen. VT Hamburg war mit 3 Teams der Jahrgänge

Am vorletzten Wochenende gabs eine tolle Überraschung. Unsere Jungs haben die Qualifikation für die Meisterschaften erfolgreich bestanden! Aber dieser Krimi war nicht leicht zu lesen und hatte seine Startschwierigkeiten.

Schon während der Vorbereitungsphase gab es gewisse schwierigkeiten, da wir leider wegen einer Bronchitis auf unseren besten Pritscher verzichten mussten. Also schön am 12.11 alle unsere tapferen Recken ins Auto geladen und in den frühesten Morgenstunden nach Halstenbek gedüst. Der Tag fing langsam mit dem Pfeifen der ersten Partie an, bei der die Heimmannschaft Norderstedt klar dominiert hat (2:0 / 25:10 25:13). Danach mussten wir gegen Ahrensburg ran… um es nett auszudrücken: „Es war so naja“ (2:0 / 25:20 25:18). Also erste Niederlage kassiert und einen nachdenklichen Trainer zurückgelassen – Das Zuspiel wurde nur gebaggert, kein Druck im Angriff, Eigenfehler – was tun um den Tag noch zu retten? Die Eingebung erfolgte kam ihm in der Pause zur nächsten Partie. Ein flapsiger Satz unseres Außenangreifers Malte

„Lass doch einfach Lukas stellen“

Gesagt und getan. Unser Jonas (erster Steller) lag nicht nur krank zuhause, sondern ist auch der Zwillingsbruder von Lukas. Ist doch logisch, dass somit unser Mittelblocker auch fürs Zuspiel geeignet sein muss…

Doch dann lief es! Zuspiele und Angriffe wie aus dem Bilderbuch, man durfte vor Staunen das Umblättern nicht vergessen. Die Basketballer aus Norderstedt wurden weggeputzt (0:2 / 13:25 10:25) und danach ging es ab ins Entscheidungsspiel gegen Rissen.

Dieses Team hatte einen wahrhaft riesigen Mittelangriff. Doch was ist die beste Medizin gegen einen mächtigen Mittelbomber, der fast alle Bälle bekommt? – richtig, ein MIittelBLOCKER, der seinen Job versteht. Danke an Jonas Nr.2, du hast wirklich eine geile Show geliefert und den Gegner verzweifeln lassen. Mit einer guten Leistung im letzten Spiel und kaum Eigenfehlern haben wir es in drei spannenden Sätzen geschafft (1:2 / 20:25 25:19 11:15).

Ergebnisse der u20 Qualifikation der Jungs

An diesem Samstag sind der Tabellenführer und der Zweitplatzierte der männlichen Jugendlige 2 zu uns nach Neugraben gekommen.

Gegen Geesthacht (ungeschlagener Tabellenführer) haben wir nach langer führung noch lehrgeld gezahlt (0:2//23:25,24:26) und leider beide Sätze knapp abgegeben.  Unsere Jungs haben stark gekämpft und eine gute Leistung abgeliefert.

Gegen HTBU (Platz 2, bis dato auch noch ohne Niederlage) konnten wir dann unseren Heimvorteil ausspielen und haben richtig abgeräumt (2:0//25:17,25:13). Vor allem unser starkes Angabenspiel mit kaum Eigenfehlern konnte sich sehen lassen. Damit hat unsere Truppe in ihrem vierten Spiel ihren ersten Sieg in dieser Saison nach Hause geholt.

Erster Sieg - Jungs - Jugendliga 2